Octavio Ocampo

                                                                                       

Octavio Ocampo wurde 1943 in Celaya (Mexiko) geboren.  Schon als Kind zeigte sich Octavios außergewöhnliche Begabung, Gestalten in Wolken am Himmel, im Gebirge, in Pflanzen und Steinen wahrzunehmen und damit spielerisch in seiner ausgeprägten Vorstellungskraft umzugehen.

Er studierte Kunst in Mexiko-Stadt und begann in jungen Jahren auch eine Karriere als Schauspieler und Bühnenbildner.

Mit 33 Jahren entschied er, sich fortan ausschließlich der Malerei zu widmen und entwickelte eine eigene Stilrichtung, die er Metamorphische Kunst nannte. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sich beim Betrachten der Gemälde verschiedenartige Bildelemente fließend ineinander verwandeln.

In "Gesichter der Liebe" werden sechs Bildbeispiele aus dem umfangreichen Kunstband "Arte Metamórfico" gezeigt und besprochen. An die Edition Olms in Zürich richtet sich großer Dank für die freundliche Publikations-genehmigung dieser sechs Bilder.

 

Der viersprachige Kunstband "Arte Metamórfico" enthält 140 Gemälde Octavio Ocampos. Mit jedem Betrachten der Bilder eröffnen sich neue Perspektiven.